Computergestütztes Arbeiten im Bauwesen

Der Arbeitskreis Bauinformatik besteht aus den Personen, die an Universitäten im deutschsprachigen Raum auf dem Gebiet der Bauinformatik eigenständig lehren und forschen. Die Aufgabe des Arbeitskreises ist die gemeinsame ideelle Gestaltung und Vertretung der Bauinformatik an den Universitäten in Abstimmung mit allen Fachgebieten des Bauwesens und unter Berücksichtigung der Entwicklungen und Erfahrungen in der Baupraxis.

Die Simulation von Bauwerken und Bauprozessen im Rechner beeinflusst den Alltag des Bauingenieurs und trägt wesentlich zur Qualität und Innovation der Bauprodukte bei. Die Bauinformatik behandelt Methoden, Modelle, Prozesse und Systeme, die bei dieser Simulation in allen Fachgebieten des Bauwesens auftreten. Diese werden zur Gestaltung von Datenbasen, Algorithmen, Ingenieuroberflächen und Kommunikation in Datennetzen genutzt.

Wesentliche Aktivitäten des Arbeitskreises zur Erfüllung seiner Aufgabe sind die Definition der Ziele, Inhalte und Prozesse der Bauinformatik, die Definition der gemeinsamen Inhalte der Grundlagen der Bauinformatik an allen Universitäten, die Abstimmung bei der Entwicklung von Spezialgebieten der Bauinformatik an bestimmten Universitäten, die Planung und Vertretung gemeinsamer Forschungsvorhaben, die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses sowie die Vertretung der Interessen des Fachgebietes gegenüber dem Staat, den akademischen Einrichtungen und der Bauwirtschaft.

Weitere Informationen zur Bauinformatik können dem Positionspapier des AK Bauinformatik entnommen.